CD Tauffest


Nach Monaten des Probens, Aufnehmens und wieder Probens war es am vergangenen Samstag endlich soweit - Punkt 18 Uhr wurde die Tauffeier in der Mehrzweckhalle 1958 in Frick mit Bole und Amuse Bouche eröffnet. Dass diese bereits seit Wochen restlos ausverkauft war, sei hier nur am Rande erwähnt. Den Startpunkt zum bunten und vielseitigen Abendprogramm setzte der Oberstufenchor Frick. Die mitreissende Darbietung zeugte auch vom Talent der Chorleiterin Sarah Fischer Ryter, die Jugendlichen mit den ausgewählten Liedern (inkl. aktuellen Charthits) zu motivieren und fürs Singen zu begeistern.



Die ersten Kostproben der neuen CD wurden anschliessend durch die Hauptakteure des Abends – die Sänger des Männerchors Frick - verstärkt durch die Chorschüler und unter der Leitung von Dario Viri zum Besten gegeben. Die Erleichterung und der Stolz über den gelungenen Abschluss der CD-Produktion schwang hörbar mit. Der sichtlich glückliche und gelöste Dirigent schwärmte gar: „Ich finde den Männerchor Frick phänomenal“. Dass die Erwartungen nach zig Stunden Proben und Aufnahmen, viel Schweiss und zwischenzeitlich auch gewissen Zweifeln erreicht bzw. gar übertroffen werden konnten, erfüllte offensichtlich auch ihn mit Genugtuung. Nach der perfekten Darbietung dieser ersten Lieder war im Publikum wohl niemand mehr erstaunt, als der Präsident verkündete, dass einzelne Lieder ab der neuen CD – noch bevor diese getauft und offiziell erhältlich war – bereits im Radio SRF Musikwelle gespielt wurden.

Für den eigentlichen Taufakt – den Hauptpunkt des Abends – hat sich der OK Präsident Hans Jörg Huber etwas ganz besonderes einfallen lassen. Im Stile eines Interviews durfte der 10 jährige Cyrill Rufli drei Wünsche äussern, welche der Männerchor anschliessend zu erfüllen versuchte: Als Erstes wünschte er sich, dass er nach der Schulzeit in den Männerchor aufgenommen würde – da er sehr gerne singt. Da er auch gerne zeichnet und er Farben liebt, wünschte er sich zudem die Designerin der farbigen Männerchorkrawatte Susi Kramer kennen zu lernen. Wie es sich für einen richtigen Jungen in diesem Alter gehört, möchte er als drittes auch noch Fussballprofi werden und würde als grosser FCB-Fan natürlich gerne das FCB-Idol und Ex Fussballinternationalen Karli Odermatt kennen lernen.

Die durch mehrere Blitze und Donnergrollen inszenierte Fee meinte es gut mit dem Nachwuchssänger… zwei der drei Wünsche wurden sofort erfüllt. Einzig für den Beitritt zum Männerchor ist er noch etwas jung. Das Publikum staunte nicht schlecht, als sowohl Susi Kramer als auch die FCB-Legende Karli Odermatt die Bühne betraten und im anschliessenden Taufakt als Patin und Pate agierten. Auf die Frage, was er zum bisherigen Abend meine, erklärte Karli: „Als ich zu Hause losgefahren bin, habe ich mir eine kleine Turnhallenveranstaltung mit etwas Gesang vorgestellt. Was die Sänger bisher zum Besten gegeben haben, die Professionalität der Organisation sowie der feierliche Rahmen haben mich komplett positiv überrascht.“ Nach Abschluss des Akts waren sich alle einig, dass der Taufakt sowie die Taufpaten einen würdigen Rahmen boten für die Taufe der ersten Männerchor-CD im Kanton Aargau.

Wer, nach dem gesanglichen Abschluss des Abends durch die Männcherchörler, der Meinung war, dass nach den intensiven CD-Wochen nun erst einmal Entspannen und Ausruhen angesagt wäre, sah sich getäuscht. Der Männerchor Frick blickte zum Ende des Anlasses bereits wieder arbeitsreichen Wochen entgegen und freut sich über die Organisation des Aarg. Kantonalgesangfest in Frick vom 29. bis 31. August 2014. Auch bei diesem Projekt heisst das Motto wiederum: „Mit Gesang und einem Glas Wein, erledigt sich die Arbeit fast von allein!“. Christian Mathis