Auftritt Männerchöre Frick + Boppelsen Schlosspark Bad Säckingen 8. 7. 2017

Auftritt Männerchöre Frick + Boppelsen  Ref. Kirche Otelfingen 9. 7. 2017

Auftritt Männerchöre Frick + Boppelsen im Schlosspark in Bad Säckingen

 

 

 

 

Doppelkonzerte mit dem MC Boppelsen am 8./9. Juli 2017: Erstmaliger Auftritt im Schlosspark Bad-Säckingen und in der Ref. Kirche Otelfingen

 

Wie vielseitig und abwechslungsreich Chorkonzerte sein können, bewies der Chorverband Hochrhein am Samstagabend im Pavillon des Schlossparks Bad Säckingen. Zwei Chorgemeinschaften und zwei junge Chöre präsentierten unter dem Motto "Lieder am Sommerabend" ein breit gefächertes Konzertprogramm. Und angesichts der geballten und fröhlichen Sängerschar zog sich der drohende Gewittersturm diskret und fast beschämt wieder über den Rhein zurück. Leider hatten es viele Besucher wegen der schwarzen Wolken vorgezogen, dem Konzert fern zu bleiben, sodass der Konzertplatz vor dem Pavillon nur etwas mehr als halb gefüllt war.

 

Aber als die eidgenössische Chorgemeinschaft der Männerchöre Frick und Bospelen unter Dirigent Dario Viti mit dem alpinen "La Montanara" den Konzertreigen eröffneten, strahlte sogar die Sonne wieder. Vom sonnigen Südtirol begab sich der stimmgewaltige Chor dann in heitere "Spanische Nächte". Und nach ihrer Feststellung "Haven is a wonderful place" kehrte das Schweizer Chorensemble dann mit "Alla Mattina" wieder nach Italien zurück.

 

Das von Markus Tannenholz geleitete "S'Chörle" aus Rickenbach bot einen abwechslungsreichen Querschnitt aus seinem vielseitigen Repertoire. "Nutze den Tag", war die musikalische Empfehlung und "Happy together" ein nicht minder gut gemeinter Ratschlag. Bei "Figth-Song" überzeugte Regina Häßle ebenso mit ihrer klaren Stimme wie Maximilian Metzger bei "For the longest time".

 

Mit einem abwechslungsreichen Programm präsentierte sich auch der starke Projektchor der Männerchöre aus Wehr und Rickenbach unter der Leitung und begleitet am Klavier von Claudia Moser. Mit "Kum ba yah my lord" begab sich der voluminöse Chor zunächst in die Welt der Gospel um mit "Träume von Sorrent" den Sonnenuntergang nahe Neapel zu genießen. Nach einem Medley deutscher Evergreens und Oldies begab sich die stimmgewaltige Chorgemeinschaft mit "Funiculi Funicula" auf eine abenteuerliche Bergbahnfahrt auf den Vesuv.

 

Seinem Namen alle Ehre machte der Rock- und Popchor "Querbeet" vom Gesangverein Herrischried, am Klavier begleitet von seiner Leiterin Sonja Dannenberger. Mal rockig, mal swingend setzte der Chor einen bunten Farbtupfer unter den finalen Konzertteil. "The Show must go on" lautete ihr motivierender und beschwingter Auftakt, um sich dann mit "Up in the sky" auf eine himmlische Reise zu begeben. Mit dem gefühlvoll interpretierten "Skyfall", kehrte die beschwingt auftretende Sängerschar wieder in den noch immer lauen Sommerabend im Schlosspark zurück. Eine Zugabe war der Dank des Chores an ein beifallfreudiges Publikum für einen bunten und abwechslungsreichen Konzertabend.

 

Das Sonntagsabendkonzert zusammen mit dem MC Boppelsen und dem Mädchenchor der Musikschule Unteres Furttal vor voller Kirche in Otelfingen wurde zu einer äusserst unterhaltsamen Veranstaltung, der das Publikum nebst grossem Applaus auch sonst viele postitive Echos zurückgab. Es war „en gfreute Konzertuftritt“, der die Besucher rundum begeisterte!

 

 


Serenata Italiana 19/20.Mai 2017

Auftritt Männerchor Frick in der MZH 1958

 

 

 

 

 

Mit „Funiculi-Funiculà“ auf zu“La Montanara» und hin zu „Azzurro“

 

Männerchor Frick lud zur SERENATA ITALIANA ein

 

Zum 10-jährigen Jubiläum ihres Dirigenten Dario Viri entführte der Männerchor Frick zusammen mit dem Primarschulchor «Singing Foxes» und den „Fricktal Krainer“ in den Süden. Mit Liedern aus dem Tessin und Italien waren die Chormitglieder seit langem gefordert, alle Stücke in der italienischen Sprache zu lernen. Erstmals trug der Chor seinen Konzertteil ohne Notenblätter, also auswendig vor, was im Vorfeld doch einiges abverlangte! An beiden Konzertabenden vor vollen Rängen überzeugten die drei Formationen mit einem abwechslungsreichen, gesanglich hochstehenden Programm. Durch die Aufführungen führte professionell der Fricker Bürger und Radiomoderator aus der Ostschweiz, Guido Rüegge, der erstmals seine Heimatgemeinde aufsuchte. Er wies auch auf die Musikwünsche ab der CD des MC Frick hin, die auf der Musikwelle oder dem Wunschkonzert doch immer wieder zu hören seien. Er lobte auch die Nachwuchsförderung – sei es mit dem Einbinden von Jugendchören in Veranstaltungen oder der vereinseigenen Chorschule, die ab Januar 2018 wieder angeboten wird, um den Einstieg in den Chor gezielt zu fördern. Interessenten können sich laufend über die Daten auf der Homepage www.maennerchor-frick.ch melden.

 

 

 

Mit frohem, unbeschwertem Gesang eröffneten die Kinder unter der Leitung von Daniela Eckert den Abend. Mit „Un’estate italiana“, dem Fussball-WM-Song von 1990, heizten die Kinder die Stimmung erstmals so richtig ein. Nach einem Männerchor-Block, der wie den gesamten Abend nur italienische Literatur umfasste, präsentierte eine Kleinformation des Männerchores zwei völlig unterschiedliche Liedpartituren, die zu den Feinheiten des Abends gehörten. Ein besonderer Höhepunkt war dann die Ehrung von Dario Viri, dem Römer, der via Zürich nach Frick fand. Der Vereinspräsident Markus Hiltbrunner hielt in einer Laudatio die grössten Erfolge unter seiner Regie hervor. Unter der Leitung des Vizedirigenten widmete ihm dann der MC nach der Melodie von „Pajazzo“ mit einem humorvollen Jubiläumstext eine Dankesbotschaft, die den Jubilar zu tiefst berührte. Ein emotionaler Leckerbissen war auch der Kriminal-Tango – die Originalversion mit Harmonika-Begleitung. Es folgte das fetzigste Stück des Abends „Baila Morena“, das vom Orchester der Fricktal Krainer begleitet wurde. Das Finale gestalteten alle Formationen zusammen – der Leckerbissen dabei der bekannte Hit von Adriano Celentano „Azzurro“, bei dem auch das Publikum in den Refrain eingebunden wurde und zu einer Standing-Ovation führte. Die Besucher fanden nur lobende Worte für das gemeinsame Singen eines Kinder- und Erwachsenenchores.

 

Die vielen Gäste, die auch nur mit italienischer Kulinarik verwöhnt wurden, bedankten sich am Freitag- wie Samstagabend mit einem grossartigen Applaus. Bravo Männerchor Frick und den übrigen Mitwirkenden – insbesondere auch dem OK unter der Leitung von Hans Jörg Huber - für diese höchst abwechslungsreichen Kulturabende im Oberen Fricktal! (Hü)

 

 


189. General-Versammlung des Männerchors Frick

Im Fürstlichen Weingut in Hornussen

Der Chor während der GV mit einer Liedeinlage

 

 

 

Generalversammlung 3. Februar 2017

33 der insgesamt 48 Vereinsmitglieder (davon 38 Aktive) trafen sich zur 189. ordentlichen GV, wo ausführlich informiert und lebhaft diskutiert worden ist. Zu Beginn der Jahresversammlung wurde in einer Gedenkminute den beiden im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitgliedern Josef Mösch und Werner Keller sowie der Fahnengotte Irene Bürgi gedacht. Im Jahresbericht des Präsidenten lebten die vielfältigen Aktivitäten nochmals auf. Das grosse Engagement bei Veranstaltungseinsätzen machte sich auch in einem soliden Kassenbestand bemerkbar. Die lebendige Versammlung widerspiegelte das rege Vereinsleben, beinhaltet doch auch das Jahresprogramm 2017 wiederum 60 Termine. Über einzelne Anlässe wurde konstruktiv diskutiert (u.a. Auftritt am Christmas Tree in Zürich oder einer Führung in Klosterkirche St. Urban). Letztendlich wurde den Anträgen des Vorstandes jeweils entsprochen. Das Thema der zeitlichen Gestaltung der Chorproben (Gesamtchor, Registerproben) wird in den Gruppengesprächen, die im 4. Quartal 2017 stattfinden sollen, wieder traktandiert werden. Rücktritte gab es auch zu vermelden, so müssen der Vizedirigent Walter Riner und das Vorstandsmitglied Beat Kägi noch ersetzt werden. Für Revisor Christian Mathis (12 Jahre im Amt) konnte Stephan Bühler gewonnen werden. Eine besondere Ehrung erhielten Peter Lautenschlager und Rolf Wildi, denn sie waren die Sänger, der im vergangenen Jahr an den meisten Anlässen/Proben teilgenommen hatten!

 

Höhepunkt des neuen Vereinsjahres werden die zwei Konzertabende vom 19. und 20 Mai 2017 in der Meherzweckhalle 58 zum 10-jährigen Jubiläum des Dirigenten Dario Viri sein. Zusammen mit dem Jugendchor Singing Foxes (Primarschule Frick) und den Paulos Fricktal Krainer wagt der MC Frick eine besondere Kombination für ein Chorkonzert. Die Kulinarik wird auch dem Italienischen angepasst sein.

 

 

Bildleg


Sonntags-Matinée     in frick's monti         22. Mai 2016

Auftritt in frick's monti zum Abschluss der Chorschule 2016

 

 

 

 

 

 

Männerchor Frick vor der Leinwand in frick’s monti

Der Männerchor trat im frick’s monti auf, dort, wo schon viele internationale Künstlergruppen das Kulturprogramm im Oberen Fricktal bereichert haben. Alle zwei Jahre gibt der Männerchor Frick die Gelegenheit, über eine Chorschule den fundierten Zugang zu einem Choranschluss zu finden, so auch in diesem Jahr. Zum Abschluss dieser „Ausbildungs-Session“ wurde das Schlusskonzert in ein Sonntags-Matinée-Programm mit dem Film „La famille Bélier“ gepackt. Einem emotionalen Film, der das Behindertensein, das Familienleben und insbesondere das Befreiende des Gesangs auf eindrückliche Weise vor Augen führte. Wie die Tochter einer Bauernfamilie beim Casting vor television france ihre Eltern besang, liess kaum ein Auge trocken. Die Kombination Chorgesang mit diesem ausgewählten Film fand nur positive Echos. Für den Männerchor Frick war es eine Première, in fricks monti auftreten zu dürfen. Stolz kann der Männerchor Frick sein, dass vor full house ein paar Lieder vorgetragen werden konnten, auch diese drei, die am Glarner Kantonal- Gesangfest am 11. Juni 2016 durch Experten bewertet werden sollen. Der Chor bemüht sich stets um neue Mitglieder, was mit den bisherigen Anstrengungen auch belohnt wurde. Ein Apéro rundete diesen in allen Teilen gelungene Versuch „Chorgesang – Kino-Film“ ab. Der Männerchor Frick wagte etwas Neues und es scheint guten Anklang gefunden zu haben, was heisst, dass ein ähnlicher Anlass folgen könnte. Unter dem Publikum war auch klar der Tenor zu hören, dass ein gemischtes Liedprogramm mit einer Auswahl aus traditionellen Männerchorsätzen in verschiedenen Sprachen, gespickt mit englischem Liedgut und bekannten Oldies/Evergreens immer ankommt.

 

 

 


Singen im Alterszentrum Frick 20. März 2016

Wer Freude verschenkt, der ist in Wirklichkeit reich.......

 

 

 

 

 

 

Männerchor Frick im Alterszentrum Bruggbach in Frick

Seit vielen Jahren gastiert der Männerchor Frick jeweils im März in den regionalen Alterszentren. Zufolge Umbauendphase in Laufenburg konnte in diesem Jahr nur in Frick ein gesanglicher Besuch abgestattet werden. Ein Sonntagsmorgenkonzert ermöglicht den Sängern einen frohen Einstieg in den Tag und die Bewohner und Gäste erfreuen sich jedes Mal an den ausgewählten Liedern. Die Melodien wurden auch in diesem Jahr so ausgewählt, dass die eine oder andere den Zuhörern bekannt sind und somit in doppelter Hinsicht genossen werden konnten . Frau Dörflinger, Leiterin im AZ Bruggbach, liess es sich auch nicht nehmen, in einer Sonderzugabe auch den beliebten Pajazzo zu wünschen, was der MC Frick natürlich gerne befolgte. Unterstützt wurde er bei diesem Wunschlied sogar von zwei ehemaligen Sängern und heutigen Heimbewohnern. Bei diesem Besuch nahmen die Männerchörler auch gerne die Gelegenheit wahr, aus ihrem Umfeld bekannte Bewohner persönlich wieder mal zu treffen und zu begrüssen. Ein von der Heimleitung offerierter Apéro rundete diesen Sonntagsauftritt auf sehr angenehme Art ab!


188. General- Versammlung           5. Februar 2016

Walter Riner wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

34 Sänger konnte Präsident M. Hiltbrunner (nebst 14 Entschuldigungen) zur 188. ordentlichen GV willkommen heissen. Highlights im abgelaufenen Jahr waren – nebst div. Engagements an Festanlässen in Frick - sicher die erfolgreiche Teilnahme am Eidgenössischen Gesangfest in Meiringen, einem erstmaligen Flash-Mob-Auftritt bei der Eröffnung der umgebauten Migrosfiliale in Frick und der Einladung zum Christmas Tree in Zürich.

Als beste Probenbesucher durften Rolf Wildi, Christoph Tscharner und Marcel Freiermuth ein Präsent entgegen nehmen. Die Beziehungspflege mit Besuchen anderer Konzerte nahmen Marcel Freiermuth und Rolf Hüsser am intensivsten wahr.

Der Mitgliederbestand konnte gehalten werden: Einem Austritt stand die Neuaufnahme von Thomas Jakopp gegenüber. Das Durchschnittsalter des Chores beträgt 62 Jahre! Aktuell läuft wieder ein Chorschulprojekt, das mit einer Matinee im Kino Monti am Sonntag 22. Mail 2016 (10.00 Uhr) abgeschlossen wird.

Die Vorstandsmitglieder hatten in Kleingruppengesprächen strukturiert den Puls der Sänger im Vorfeld der GV  abgeholt. Der Vorstand wird die aufbereiteten Daten zur Effizienzsteigerung, dem Ablauf der Proben generell, den Wunsch nach mehr Registerproben und das auswendig Singen usw. nun intensiv diskutieren und den Sängern Vorschläge unterbreiten. Vom Frickt. Sängerbund wurden vom MC Frick Ignaz Oeschger für 50 Jahre und Josef Mösch für 55 Jahre aktives Mitmachen zu Ehrenveteranen ernannt.

Aufgrund äusserst zuverlässiger Arbeit und Unterstützung des Vereins (Vizedirigent, Mitglied Musikkommission (MUKO) und OK-Mitglied am Aarg. Kantonalgesangfest 2014) in den letzten 9 Jahren wurde Walter Riner mit einem übergrossen Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Eine besondere Ehrung fiel auch auf Kurt Schmid, der seit 8 Jahren in der MUKO mitwirkte und stets für die perfekte Protokollierung zuständig war. An seiner Stelle konnten Peter Lautenschlager und Christoph Tscharner in die MUKO gewählt werden. Das Vereinsjahr 2016 sieht wiederum einige Besonderheiten unter dem Motto „Freude am Gesang“ vor: Chorschule, im Juni Teilnahme am Glarner Kantonalgesangfest und gleichzeitig Vereinsreise, Organisation 1. August-Feier, Brügglifäscht, Teilnahme am Open Air des Frickt. Sängerbundes, Mitgestaltung Erntedankfest in Waldkirch (D).


Christmas Tree         in Zürich                   3. Dezember 2015

Einmaliger Auftritt des Männerchors Frick in Zürich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Männerchor Frick wurde erstmals eingeladen auf den singenden Christmas Tree. Die Organisatoren wurden nicht zuletzt aufgrund der CD, die doch hie und da am Radio zu hören ist, auf unseren Chor aufmerksam.

Singing Christmas Tree ist in Zürich zu einer festen vorweihnachtlichen Attraktivität geworden. Nebst den Besonderheiten eines Weihnachtsmarktes hört man den Chören zu, besucht das Nostalgie-Karussell und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Es ist ein Chorauftritt der besonderen Art, jeder Tag ein anderer. Gesungen wird auf einem Gerüst, das mit Tannästen zu einem Tannenbaum wird. Eingekleidet als Weihnachtsmänner traten die 29 Sänger des MC Frick unter Dario Viri mit grossem Respekt auf Der Chor wurde professionell angekündigt und erhielt nach beiden Auftritten einen riesen Applaus. Es war eine tolle Stimmung unter den äusserst vielen Besuchern. Selbst der Kantonalpräsident war zugegen und filmte auch diesen ausserkantonalen Anlass. Ein feines Nachtessen zusammen mit den mitgereisten Partnerinnen rundete diesen Ausflug in die „Weltstadt“ Zürich ab und mit einer grossen Genugtuung kehrte man wieder ins Fricktal zurück. Weitere Details siehe: http://www.singingchristmastree.ch/



1. Adventssonttag   in der Kath Kirche Frick                            29. November 2015  

Der Auftritt des Männerchors Frick in der Kirche St. Peter + Paul


 

 

 

 

 

 

 



Traditionell begleitet der Männerchor Frick am 1. Adventssontag den Sonntagsgottes-dienst in der Ref. oder Kath Kirche in Frick. Dieses Jahr trat der Männerchor Frick am Sonntag, 29. November 2015 in der Kath. Kirche St. Peter + Paul auf. Er hat vorweihnachtliche Gesänge (zB Weihnachtsglocken, Leise rieselt der Schnee usw.) in diese Messfeier eingebracht. Erstmals wurden "Ora pro nobis" und "Der Lichtschöpfer" ins Programm aufgenommen, was von den Besuchern aufgrund diverser Feedbacks, wohlwollend aufgenommen wurde. Pastoralassistent Uli Feger, selbst Mitglied im Männerchor, leitete zusammen mit Pfr. Sidler den Gottesdienst. Unter Dirgent Dario Viri wurden aber auch Lieder mit dem Volk a cappella gesungen, was ein gutes gemeinschaftliches Gefühl gab. Mit 37 Sänger war der Männerchor mit einer rekordverdächtigen (in Bezug auf die letzten 15 Jahre) Anzahl anwesend und füllte die Barockkirche mit einem gelungenen Männergesang.



Flash-Mob Eröffnung Migros Frick                         3. Oktober 2015        

Der Männerchor Frick anlässlich der Eröffnung im umgebauten Migros Center

 

 

 

 

 

 

 



Der Männerchor Frick ist immer für eine Ueberraschung gut. So nutzte er das Eröffnungswochenende des umgebauten Migros_Centers für einen ersten sogenannten Flashmob-Auftritt. Flash-Mobs bezeichnet man Aktivitäten, die kurz und scheinbar spontan sind. Gegen 11.00 Uhr tummelten sich am Samstag des 3. Oktober 2015 scheinbar unorganisiert einige Männerchörler im Bereich der Kassen. Punkt 11.00 Uhr fing Dirigent Dario Viri auf einmal als Solist mit dem Lied „Heaven is a wonderful world“ an. Einige Besucher staunten ihn an…. doch in der Wiederholung stimmten einige Chorsänger auch ein, bis in einer weiteren Wiederholung  24 Sänger in Chorformation aufgestellt waren. Es schien als ob kurz das Einkaufen unterbrochen und die  Kassen auch nicht mehr aktiv waren. Auch das 2. Stück, Alla Mattina, fand grossen Applaus. – Um den Betrieb im Center nicht weiter einzuschränken verschob man sich nach draussen und gab auf dem Vorplatz noch zwei Lieder zum Besten. Das einheitliche Tenü mit den orangen T-Shirts passte ja geradezu perfekt zu den Migrosfarben! Der Geschäftsführer, Herr … Nadler, zeigte sich äusserst erfreut über diese „spontane“ Einlage des MC Frick und lud alle zu einer Gratiswurst und einem Getränk ein. Auch das gehört zum Chorgesang und sei herzlich verdankt!



Jubiläums-Herbstmarkt in Frickingen               13. September 2015            

Die Crew des Männerchors Frick vor dem Raclette Zelt in Frickingen

 

 

 

 

 

 

 


Die Gemeindepartnerschaft Frick – Frickingen wurde 1989 mit einer Urkunde besiegelt. Der Männerchor Frick gab zusammen mit der Musikgesellschaft im Jahr 2010 letztmals ein Gastkonzert in Frickingen. Am letztjährigen Aarg.  Kantonalgesangfest beteiligte sich andererseits auch Frickingen mit einer Festbeiz auf dem Widenplatz. Im Jahr 1996 führte Frickingen aus der Inspiration der Markttradition in Frick erstmals einen Herbstmarkt durch. Dieser seither jeweils am 2. Wochenende im September zur Austragung gelangende Anlass wurde am letzten Sonntag, den 13. September 2015  zum 20. Mal durchgeführt. Aus der gesamten Bodenseeregion ist dieser Markttag, der einen immensen Besucheraufmarsch verzeichnet,  nicht mehr wegzudenken.


Nebst dem Feuerwehr-Pikettverein Frick beteiligte sich der Männerchor am diesjährigen Jubiläumsmarkt mit einer Raclettebeiz inmitten von weiteren  über 80 Ausstellungs- und Essständen. Mit einer Girlande aus Schweizer-Fähnli wurde gut sichtbar auf dieses typische Menü (es wurde CH-Käse verwendet) hingewiesen. Natürlich fehlte auch der Fricktaler Kirsch nicht. Viele Besucher, darunter auch einige FrickerINNEN liessen es sich nicht nehmen, sich von der angereisten MC-Delegation verwöhnen zu lassen und alle waren unisono voll des Lobes. Daraus ergaben sich viele herzliche Begegnungen, die diese seit 26 Jahren rege gelebte Partnerschaft ohne Zweifel weiter stärken wird. Der Männerchor Frick engagierte sich gerne für die Repräsentierung der Gemeinde Frick in diesem grossen Obstbaugebiet am Bodensee. Ein Ausflug in diese Ferien-Region ist immer bereichernd und der nächste Markttag vom 11.9.2016 kann schon heute allen empfohlen werden.

 


Schweizer Gesangfest in Meiringen 13./14. Juni 2015               

Der Männerchor Frick vor der Heimfahrt (in der Mitte die Begleitperson des OK Meiringen)

 

 

 

 

 

 

 

 

MC Frick mit einem „Sehr gut“  am Eidgenössischen

Eine 35-köpfige Sängerschar machte sich am vergangenen Samstag ans erste Festwochenende des Eidg. Gesangfestes nach Meiringen auf. Nach dem Besuch von div. Wettsingvorträgen und tollen Jugendchorkonzerten am Samstagnachmittag wurde in einem zugewiesenen Hotel in Thun Quartier bezogen. Am Sonntagmorgen war früh aufstehen angesagt, denn um 08.30 Uhr war das Einsingen für den Auftritt vor den Experten angesetzt. Mit den drei Liedern in deutscher, italienischer und englischer Sprache (a cappella) wurde die Programmwahl vom äusserst konstruktiven Experten als super bezeichnet. Auch bei den Saalzuhörern weckte derGesamtvortrag grossen Applaus  aus.

Die Emotionen seien beim Fricktalerlied mit dem Besingen der Heimat am besten zur Geltung gekommen. Beim Alla Mattina auf italienisch könne die Leichtigkeit noch gesteigert werden, während beim Only you einfühlsamer und die Bässe schwächer auftreten sollten. Alles in allem eine sehr konstruktive Kritik des Bündner Fachexperten, auf der sich weiter aufbauen lässt. An einem Eidgenössischen liegen die Bewertungsansätze sicher höher als an einem Kantonalen und so ist man mit der Gesamtnote „Sehr gut“ absolut zufrieden. Der Männerchor Frick hat sich auf die Fahne geschrieben, an der Qualität und der Liedervielfalt zu arbeiten! Um den Nachwuchs sicherzustellen, wird im Januar 2016 wieder für Neueinsteiger eine Chorgrundschule angeboten.

Bei der Heimkehr in Frick wurden die Männerchörler durch die Musikgesellschaft, andere Chöre und Vertretungen von verschiedenen Dorfvereinen herzlich empfangen.  


Probetag in Rickenbach D Samstag, 28.3.2015                

Dirigent Dario Viri verlangte schon beim Einsingen vollste Konzentration

 


 





 

Das Eidgenössische in Meiringen naht – noch 77 Tage

Im Hinblick auf den Besuch des Eidg. Gesangfestes vom 12./13.6.2014 in Meiringen führte der MC Frick am Samstag, 28.3.2015, einen Probetag im Schwarzwald durch. Im Kath. Kirchgemeindehaus in Rickenbach fand man einen ruhigen und bestens geeigneten Raum dafür. Wie an einem solchen Intensivprobetag üblich, gibt es mehrere kleine und grössere Pausen. Für die entsprechenden Zwischenverpflegungen sorgten Markus Hiltbrunner, Christian Boxler und Lisa Märke. Danke für alles!

Mit dem Einsingen auf dem Vorplatz bei herrlichem Sonnenschein wurde der Tag schon mal eindrücklich eröffnet. Dario Viri verstand es, die drei am Eidgenössischen den Experten vorzutragenden Lieder

-         -  Alla Mattina

-          - Das Fricktaler Lied

-          - Only you

in einen abwechslungsreichen Tagesablauf zu integrieren, wobei natürlich „Only you“ die Hauptzeit einnahm, da das Lied eine grosse Herausforderung darstellt. Es wurden auch Elemente für eine gestaltete Bühnenpräsenz eingeübt, die am Schluss des Tages noch filmisch festgehalten wurden, um auch mit Mimik und Gestik die Gesangsvorträge zu bereichern. Die Teilnehmer genossen das konzentrierte Üben in einer anderen Umgebung und sind sicherlich motiviert, die restlichen Probeeinheiten gezielt zu nutzen, um am Sonntagmorgen des 13. Juni 2015 eine Top-Leistung abzurufen!

 


Singen in den Alterszentren Laufenburg und Frick am Sonntag 22. März 2015                 

FREUDE HABEN

FREUDE SCHENKEN

 

 

Das AZ Klostermatte wird ausgebaut: Während der Woche Baulärm, aber am Sonntag Unterhaltung wie hier durch den Männerchor Frick

 

 

Unter diesem Motto besuchten die Sänger des Männerchor Frick mit ihrem Dirigenten Dario Viri am 22.3.2015 die beiden Alterszentren Laufenburg und Frick. Seit vielen Jahren ist es für den Männerchor Frick eine besondere Ehre, den Bewohnern in den Alterszentren unserer Region einen sonntäglichen Besuch mit einem Frühlingsstrauss voll Liedern zu überbringen. Die Säle waren an beiden Orten sehr gut gefüllt und die Heimleiter (Heinz Stucki in Laufenburg und Madeleine Dörflinger in Frick) persönlich liessen sich die Gesangsvorträge von jeweils gut 30 Minuten auch  nicht entgehen. Das anwesende Pflegepersonal, oder zu Besuch weilende Verwandte, unterstützen die Bewohner wertvoll. In Frick konnte gleichentags ein 90. Geburtstag besungen werden! 

Dieses Singen hat bei den Sängern stets einen hohen Stellenwert. Der Funken der eigenen Freude springt bei den traditionellen Liedern wie "das Elternhaus oder die alten Strassen" definitiv auf die  Zuhörer über, die teilweise animiert werden, mit-zusingen oder wenigstens mitzusummen. 

Dieses Jahr wurden auch zwei neue Frühlingslieder („Wie war er schön, der Maientag“ und „Gratulation“) ins Repertoir aufgenommen, welche Leichtigkeit in das Leben der Betagten bringen sollen. Die Zugabe in diesem Jahr mit dem rhythmischen Gospel „Heaven is a wonderful place“ bewegte mehrere Zuhörer und diese klatschen auch kräftig mit. Die Fricker Männerchörler gingen nach diesen erfüllenden Sonntagmorgen-Auftritten mit der Gewissheit nach Hause, vielen älteren Mitmenschen in unserer Region eine Ueberraschung und eine Abwechslung in ihrem Alltag ermöglich zu haben – gegenseitige Freude wurde ausgetauscht!

 


GV 6.2.2015

Präsident Hiltbrunner heisst die neuen Mitglieder willkommen (Röbi Studer war leider krank)
Präsident Hiltbrunner heisst die neuen Mitglieder willkommen (Röbi Studer war leider krank)

36 Aktivsänger und als Gast der Kantonalpräsident W. Werder an der 187. GV des Männerchor Frick

Der Männerchor Frick hielt am 6.2.2015 seine ordentliche GV ab und konnte auf viele Erfolge im 2014 zurückblicken. In seinem Jahresrückblick war dem Vereinspräsidenten Markus Hiltbrunner vor allem der vom gesamten Verein geleistete Grosseinsatz im 2014 verdankenswert. Nochmals lebendig wurden das CD-Tauffest vom Mai und das 66. Aarg. Kantonalgesangfest vom letzten Wochenende im August durch je einen Kurzfilmbeitrag des Kantonalpräsidenten Werner Werder. In seiner Grussbotschaft erwähnte der Kantonalpräsident, dass Frick mit seinen neu 47 Aktivsängern einer der grössten Gesangsvereine im Aargau sei. Nach der erfolgreichen Chorschule anfangs 2014 konnten vier Neumitglieder (Peter Lautenschlager, Robert Studer, Christoph Tscharner und Rolf Wildi) aufgenommen werden. Leider steht diesen ein Austritt gegenüber.

Weil mit Zusatzproben in Massnahmen zur Qualitätssteigerung investiert wurde, schloss die laufende Rechnung zwar negativ ab, jedoch konnten durch Sondereinnahmen aus dem erstmals in Frick organisierten und erfolgreich durchgeführten Kantonalgesangfest mit gut 2‘000 Sängerinnen und Sängern Reserven gebildet werden. Die entsprechende Festabrechnung wurde der Versammlung bereits vorgelegt und von dieser auch verabschiedet.

Alle statutarischen Traktanden passierten ohne besondere Wortmeldungen. Dafür wurde verschiedentlich die Versammlung mit dem gemeinsamen Singen im Freundeskreis aufgelockert. Vorgestellt wurde auch die neu gestaltete Homepage: www.maennerchor-frick.ch


Toni Hochreuter wurde zum Ehrenmitglied ernannt
Ein Sänger durch und durch:  Seit 15 Jahren Vorstandsmitglied (davon 12 Jahre Aktuar) und seit 3 Jahren Präsident der Musikkommission, auch als OK-Vizepräsident des Kantonalgesangfestes bewältigte er an vorderster Front ein grosses Engagement. Die Versammlung verlieh ihm für seine mehrjährigen, wertvollen Dienste mit grossem Applaus und einer Urkunde die Ehrenmitgliedschaft.

Für besonders guten Probenbesuch und auch für die Teilnahmen an Konzerten von befreundeten Chören wurden Walter Riner, Toni Hochreuter und Rolf Hüsser mit einem kleinen Geschenk bedacht. Der Probenbesuch ist insbesondere im Hinblick auf das Eidgenössische Gesangfest in Meiringen wichtig, wo sich der Chor am Sonntagmorgen, den 14. Juni 2015, mit den drei Liedern Only you, dem Fricktaler Lied und Alla Mattina den Experten stellen wird. Der Besuch dieses Festes wird als Vereinsreise bereits am Samstag, den 13.6.2015, beginnen.

Weitere besondere Höhepunkte im 2015 werden sein: das Singen in den Alterszentren am 22. März, das Brügglifest am 9./10. August. Eine Ehre für den Chor ist die erstmalige Einladung zum Singen beim Christmas Tree in Zürich am 3. Dezember 2015: Inzwischen gehört der Singing Christmas Tree zu den schönsten und begehrtesten Anlässen während der Weihnachtszeit in Zürich (an der Unteren Bahnhofstrasse am Werdmühleplatz) und will damit insbesondere die weihnachtliche Stimmung mit dem Chorsingen bereichern. Zürich Tourismus vermarktet dieses Projekt weltweit und lädt jeweils diverse Fernsehstationen für eine Aufzeichnung ein.

Das abschliessende Nachtessen aus der Kashmir-Küche Frick vermittelte einerseits Dank für das erfolgreiche Jahr 2014 und andererseits Stärkung der Kameradschaft für das neue Vereinsjahr.

 


Metzgete-Bummel nach Bözen am 10.1.2015

Wiederaufnahme einer früheren Tradition

Anlässlich der im letzten Jahr durch den Vorstand initiierten Gruppengesprächen kam durch Johann Senn die Idee auf, die früher durchgeführten Metzgetenbummel wieder einzuführen. Johann übernahm sogleich spontan die Organisation für den Probelauf, der am 2. Samstag nach dem Neujahr angesetzt worden ist. Nach einem gemütlichen Marsch von 75 Min. traf sich eine 25-köpfige Sängerfamilie im Säli des historischen Restaurant Bären in Bözen. Bevor die bestellten Würste mit entsprechenden Beilagen aufgetischt waren, wurde der gemeinsame Gesang ein erstes mal gepflegt. Es gab während des Zusammenseins danach mehrere solche Einlagen, an denen sich auch die Tischnachbarn, übrige Gäste und vor allem auch das Wirteehepaar Getty und Hans Kistler sehr erfreuten. Das Essen und die gute Bedienung liessen keine Wünsche offen.  Selbstverständlich genoss der grössere Teil der Sänger und Partnerinnen den Weg wieder zurück nach Frick so quasi als wohltuenden Verdauungsspaziergang. - Johann gebührt ein herzlicher Dank für diese umgesetzte idee. Aufgrund des positiven Echos könnte sich dieser Anlass im Januar 2016 ohne weiteres wiederholen!



Ende einer 83-jährigen Ära im Stammlokal Rebstock mit Jahresschlussprobe vom 18.12.2014

Abschied vom Rebstock mit Fahnengotte Irene Bürgi

Traditionell klingt die letzte Probe eines Jahres in gemütlicher Runde im Vereinslokal Hotel/Rest. Rebstock Frick aus. Nebst einer kleinen Verpflegung ist das frohe Singen im Männerchorkreis natürlich ein Muss. Doch am Donnerstag, den 18. Dezember 2014 war vieles anders! Das Stammlokal sollte das letzte Mal unser Treffpunkt sein, nachdem leider dieses Restaurant auf Ende 2014 seine Türen schloss. Unsere Fahnengotte (und ehemalige Wirtin) Irene Bürgi nahm dies zum Anlass, alle Sänger gleich zu einem Nachtessen – Bauernbuffet – als Dank für die 83-jährige Treue des Chores zur Familie Bürgi, einzuladen. Sichtlich gerührt bedankte sich Irene beim Männerchor, dass die Sänger über all die Jahre den Rebstock als Stammlokal beibehalten hatten. Sie sicherte auch zu, dass sie dem Nachfolger den Fahnenkasten im Rebstockstübli mit besonderem Augenmerk treuhänderisch übergeben werde. Mit einem vielfältigen Liederstrauss genoss der Chor nochmals ausgiebig die gemeinsamen Stunden im Rebstock und widmete das eine und andere Lied ganz speziell der Gastgeberin. Manche alte Erlebnisse in diesem traditionellen Gasthaus wie die Fasnachtsanlässe, die vereinseigenen Chornbergler, die Generalversammlungen mit Hoch und Tiefs wurden verschiedentlich nochmals in Erinnerung gerufen. Wie vieles im Leben kann sich auch ein Stammlokal ändern. Der Männerchor Frick war mit ihrem, das im Zentrum von Frick ideal gelegen war, über viele Jahr sehr glücklich! Der Chor bedankte sich ausserordentlich bei der Fahnengotte für die stets grosszügige Aufnahme bei ihr und wünscht ihr für den nächsten Lebensabschnitt nur das Beste. Mit Freude nahmen die Sänger zur Kenntnis, dass Irene weiterhin die Auftritte und die Entwicklung „ihres Männerchors“, der ihr wirklich ans Herz gewachsen ist, gerne mitverfolgen werde.